Übersicht - Der Deutsche Marinebund (DMB)
Der Deutsche Marinebund (DMB)

Der Deutsche Marinebund (DMB)

Der Deutsche Marinebund hat sich einiges vorgenommen. Wir wollen unsere lange, über hundertjährige, erfolgreiche Tradition fortsetzen. Allen mit dem Meer und der Seefahrt verbundenen Menschen auch in Zukunft ein Forum bieten, wo sie sich mit Gleichgesinnten in angenehmer Atmosphäre austauschen können. Kameradschaft und gelebte maritime Traditionen sind für uns unverändert hohe Werte.
Gleichzeitig schauen wir aber auch nach vorne. Unser Land und unser Wohlstand sind stärker als je zuvor vom freien Welthandel und damit von sicheren Seewegen abhängig. Wir haben uns deshalb auf die Fahnen geschrieben, uns noch intensiver für die Förderung eines maritimen Bewusstseins in Deutschland einzusetzen. Dabei hilft uns unsere einzigartige und bewährte Verbandsorganisation mit über 400 örtlichen Gliederungen im ganzen Bundesgebiet.
Um unsere ehrgeizigen Ziele erreichen zu können, brauchen wir aber auch die Unterstützung aus allen Bereichen der Gesellschaft. Helfen Sie mit der Marine, der zivilen Seeschifffahrt, den Werften und Reedereien sowie der Hafenwirtschaft den Rang in unserem Land einzuräumen, der ihnen gebührt.

Über 100 Jahre maritime Tradition
Der Verein Deutscher Marinebund e.V. kann auf eine lange, über hundertjährige Tradition zurückblicken. Im Juni 1891 wurde der „Bund Deutscher Marinevereine“ gründete. Damals konnten nur aktive und ehemalige Marineangehörige aller Dienstgrade Mitglied werden. Die Pflege der Kameradschaft, der Gedankenaustausch über das gemeinsam Erlebte und Wohlfahrtseinrichtungen für die Mitglieder standen im Mittelpunkt.
Nach Ende des 1. Weltkrieges entstand die Idee, eine Gedenkstätte für die gefallenen Marinesoldaten zu errichten. 1936 wurde das Marine-Ehrenmal in Laboe eingeweiht
Im Dritten Reich verlor der Marinebund seine Selbstständigkeit und erst Ende 1952 wurde der Verein Deutscher Marinebund e.V. als Dachverband aller Marine-Vereine und -Kameradschaften in Wilhelmshaven wieder gegründet.
Heute ist der DMB der größte maritime Interessensverband Deutschlands, unterstützt durch eine eigene Organisation die Jugendarbeit und fördert mit dem Marine-Regatta-Verein e.V. den Wassersport. Auch außerhalb Deutschlands ist der DMB ein anerkannter Partner und Gründungsmitglied der Internationalen Seefahrer Föderation (ISF).
Der Verein Deutscher Marinebund e.V. blickt auf eine weit über 100-jährige Geschichte zurück. Er entstand in der Zeit der Flotteneuphorie des Deutschen Kaiserreichs (1871-1918), in der die Kaiserliche Marine im Selbstverständnis und im Bewusstsein der Gesellschaft zur eigenen Teilstreitkraft wurde.
 

Maritimes Bewusstsein
Deutschland ist eine der wichtigsten Wirtschaftsnationen und größtes Exportland der Welt. Als rohstoffarmes Hochtechnologieland beziehen wir viele lebensnotwendige Ressourcen aus dem Ausland. Das ganze Wirtschaftssystem der Bundesrepublik, unser Wohlstand und unsere sozialen Errungenschaften sind somit von einem freien Welthandel abhängig.
Über 90 Prozent des Welthandels und auch ein Großteil des deutschen Außenhandels werden über die Meere abgewickelt. Die existenzielle Bedeutung freier und sicherer Seewege für unser Land hat in der öffentlichen Diskussion und Wahrnehmung aber noch nicht den Platz eingenommen, die ihm eigentlich gebührt. Man kann auch sagen: In Deutschland ist noch kein „maritimes Bewusstsein“ verankert.

 

Aufgaben des DMB
Der Verein Deutscher Marinebund e.V. (DMB) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das maritime Bewusstsein in Deutschland zu fördern. Er ist dabei politisch und weltanschaulich unabhängig und hat lediglich die legitimen nationalen Interessen unseres Landes im Fokus.

Zur Umsetzung seiner Ziele verfügt der DMB über eine flächendeckende, bundesweite Organisationsstruktur:
Über 300 örtliche Gliederungen zwischen Flensburg im Norden und Konstanz im Süden, zwischen Trier im Westen und Görlitz im Osten sind in 16 Landesverbänden zusammengefasst. Darüber steht der Dachverband „Deutscher Marinebund“ als eingetragener Verein.

Die Marinekameradschaften sind das Rückgrat der maritimen Traditionspflege in Deutschland. Doch sie dienen nicht nur der Geselligkeit: Als bundesweites Netzwerk sorgen die Marinekameradschaften für die Verbreitung des maritimen Gedankens in Deutschland. Zugleich fungieren sie auch als Botschafter der Marine im Binnenland. Als Träger von Patenschaften mit den schwimmenden Einheiten der Marine pflegen sie die Verbindung mit der Flotte und den aktiven Soldaten der Deutschen Marine und bilden ein wichtiges Bindeglied zwischen Marine und Bevölkerung.

Jugend im DMB
Seesport
Seemannschaft erlernen, dazu gehören unter anderem seemännische Knoten, Wurfleinewerfen, Tauklettern, Kutterpullen und Schwimmen. In Wettkämpfen messen wir unser Können und wenden es an Bord unserer Boote praktisch an.

Modellbau
Unter Anleitung erfahrener Modellbauer erlernst du hier das Basteln kleiner Schiffsmodelle bis hin zum richtigen, ferngesteuerten Modellschiff. Auf unserer Modellbaumeisterschaft kannst du dich nicht nur mit anderen Jugendlichen messen, sondern auch die Vielfalt unserer Modellbauaktivitäten bewundern.

Kuttersegeln
Segeln lernen auf einem Segelkutter. Spaß und Teamgeist an Bord erleben. Spüren, dass jede Hand an Bord gebraucht wird. Und an den zahlreichen Segelregatten innerhalb Deutschlands teilnehmen.

Offene Jugendarbeit
Es gibt viele maritime Freizeitangebote in den Städten und Gemeinden. Dazu zählen unter anderem Schnupperangebote in den Vereinen, Ferienfreizeiten und Schularbeitsgemeinschaften.
Seid ihr eine Jugendgruppe ohne Träger und könnt ihr euch mit unserer Jugendordnung anfreunden, dann sprecht uns an! Wir sind für Vieles offen!

Segeln
Optimisten Ausbildung, Jollensegeln, Segelregatten oder Wasserwanderungen und Segellager gehören zum abwechslungsreichen Programm unserer Seglerjugend.

Ferienzeit
Wochenendausflüge und Ferienlager mit maritimem Charakter sind immer wieder einmalige Erlebnisse. Tagsüber sind wir am, im und auf dem Wasser, und abends werden am Lagerfeuer neue Freundschaften geschlossen.

Mitgliedschaft im Deutschen Marinebund

Die Liebe zur Marine und zur Seefahrt sowie die Förderung des maritimen Gedankengutes sind zwar wichtige, aber nicht die einzigen Motive für eine Mitgliedschaft im Deutschen Marinebund. Der Austausch mit Gleichgesinnten, die gelebte Kameradschaft in ungezwungener Atmosphäre, interessante Vorträge und Exkursionen, sind für ein funktionierendes Vereinsleben von ebenso großer Bedeutung. Mit seiner bundesweiten Organisation stellt der DMB darüber hinaus ein imposantes Netzwerk dar, das man auch beruflich nutzen kann. Zusätzlich bietet der DMB seinen Mitgliedern zahlreiche Serviceleistungen, wie spezielle Reisen mit maritimem Bezug, Segel- und Motorbootkurse, Regatten und mit dem „Admiral Scheer“ in Laboe eine eigene Freizeit- und Erholungseinrichtung.

Warum Mitglied im DMB?

• Förderung des maritimen Bewusstseins in Deutschland
• Pflege der deutschen Marinetradition und maritimen Gedankengutes
• Kameradschaft und Geselligkeit im Kreise Gleichgesinnter
• Netzwerk rund um das Thema „Seefahrt und Marine“
• Interessante Vorträge und Veranstaltungen
• Spezielle Bildungsreisen und Ausflüge mit maritimen Bezug
• Förderung der verbandseigenen Jugendarbeit
• Eigene Segel- und Motorbootkurse, Regatten und Wassersport
• Freizeit- und Erholungsheim „Admiral Scheer“
3% Ermäßigung auf unsere Reiseangebote
  (www.reisen-maritim.de)
Kostenloser Eintritt in das Marine-Ehrenmal und das
  Technische Museum U995, sowie die Historische Halle.
• Unterstützung des Marine-Ehrenmals in Laboe*

media_000080_laboe_turm_u-_u-boot.png

*Der Verein Deutscher Marinebund e.V. ist sein Eigentümer und unterhält es ohne staatliche
  Unterstützung.
 

Eingetragen am 21.10.2016 um 12:37 Uhr
3060 mal gelesen